Sauerkraut trifft ja nicht unbedingt jedermanns und -fraus Lieblingsgeschmack. Roh, zum Beispiel als Salat, ist es reich an Milchsäurebakterien, welche positiv für die Darmbakterien sind und wirkt dadurch probiotisch.  Wieder einmal eine klassische Berner Platte zu geniessen, wie es diese früher in Mutters oder Grosis Küche gab, wäre natürlich eine Idee. Sehr viel leichter, schneller und einfacher in der Zubereitung ist dieser Gratin mit vorgekochtem Sauerkraut. Wer auf den Speck verzichten möchte, kann als fettarmere Variante Schinkenwürfel wählen oder als vegetarische Option grob gehackte Baumnüsse unter das Sauerkraut mischen. Hier geht’s zum Rezept, e Guete!